Menu

Evolving Cycles – unsere Workaway Erfahrung in Griechenland

Fontainebleau war nun unser letzter halt in Frankreich. Nach Fontainebleau wollten wir schnell nach Süden. Mit einigen Stopps führte unser Weg durch Deutschland, Österreich, Slowenien, Kroatien, Serbien, Mazedonien nach Griechenland. Hier hieß es nun noch das ganze Land durchqueren bis wie in Lagonisi angekommen sind. Warum wir unbedingt in diesen Ort wollten? Das kann ich euch sagen: Hier befindet sich die Farm von Costas. Diese Farm haben wir über Workaway gefunden. Eine Website auf der sich Leute anmelden können, die auf ihren Reisen bei anderen Menschen arbeiten möchten. Sinn der Sache ist, dass man ein Zimmer, Bad und Essen als Gegenleistung bekommt. Das ganze haben wir schon in Österreich und Spanien gemacht und nun wollten wir es ein letztes mal auf unserer Reise in Griechenland testen. Wir glauben, dass diese Art des Reisens bzw. Pausierens einen näher an das Land und die Mentalität der Einheimischen bringt. Außerdem freuen wir uns auch mal, wenn wir mal etwas mehr Platz haben als im nur im Nyls.

So sind wir also auf der Farm von Evolving Cycles gelandet. Da ich euch das Projekt gar nicht so gut in Worte fassen kann, habe ich für euch hier ein kleines Video produziert. Dieses zeigt ganz gut in welchem Projekt wir 3 Wochen gearbeitet und gelebt haben.

Imagefilm von Evolving Cycles

Wie ihr seht haben wir mit vielen Personen aus verschiedensten Ländern zusammen gelebt. Es war so schön, so eine bunte Mischung an Menschen kennenlernen zu dürfen. Jeder hat sich für das Projekt eingesetzt und integriert. So konnten wir viele neue Freundschaften schließen und jede Menge lernen. Ich weiß jetzt zum Beispiel wie man Humus kocht. Das hat mir Naomi aus Israel beigebracht. Auch habe ich das erste mal einen Fahrradständer aus Holz gebaut. Hier habe ich gelernt wie man bohrt, schraubt, sägt und schleift. Natürlich erweitert man seinen Horizont in viele verschieden Richtungen weiter. Ich glaube auch das sich meine sozialen Kompetenzen und mein Wissen im Bereich Tier und Pflanzenpflege erweitert haben. In Lagonissi habe ich z.B. das erste mal in meinem Leben Wassermelonen geerntet. Also ihr seht schon, so ein Projekt bringt einem selbst unheimlich weiter und man tut etwas gutes für andere. Übrigens habe ich hier die leckerste Melone und Aubergine überhaupt gegessen. Und der Humus 😉

Leider gibt es diesmal gar nicht so viele Bilder, aber ein schönes Video. In der Karte könnt ihr sehen wo genau wir waren.

Ich sende euch sonnige Grüße

Sarah

Unsere Erinnerung in Bildern

0 comments

Here is no comments for now.

Leave a reply